Lebenslauf – Paul D. Reinsdorf

Paul D. Reinsdorf, Attorney-at-Law
Vita

  • geboren am 14. März 1961 in Anaheim, Kalifornien, USA.
  • Northeastern University School of Law, Boston, MA (J.D., 1987); Studium der Rechtswissenschaften.
  • London School of Economics and Political Science, London, England, 1982; Schwerpunkt Internationales Wirtschaftsrecht.
  • Syracuse University, Syracuse, NY, Dezember 1982; B.A. Studium der Wirtschafts- und Politikwissenschaften, cum laude.

Zulassungen

  • 1987: Zulassung als Attorney-at-Law im Bundesstaat Massachusetts.
  • 1988: Zulassung am U.S. Bundesbezirksgericht für den Bezirk Massachusetts.
  • 1989: Zulassung am Armed Services Board of Contract Appeals 1989.
  • 2003: Zulassung am United States Court of Appeals for the Federal Circuit.

Berufliche Mitgliedschaften

Mitglied der American Bar Association (Beschaffungsrecht), der Rechtsanwaltskammer Frankfurt/Main, sowie der Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.

Auszeichnungen / Wissenschaftliche Tätigkeit

gelistet in  „Deutschlands beste Anwälte 2013 – 2018“,herausgeben von Handelsblatt GmbH in Kooperation mit Best Lawyers.

Unternehmensethik- Seminar, 2006; Université de Syracuse, 7 Rue Schiller, 67000 Strasbourg.

Dozent für Rechts- und Wirtschaftsrecht an der University of Maryland in Europa, 1989

Veröffentlichungen

Übergang des amerikansichen individuellen Alterskontos bei Ableben, 2017, zerb Verlag, ZeRB – Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis

Beschwerdeverfahren vor dem US-Government Accountability Office, 2015, Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht, IWB 7/2015

Durchgriffshaftung bei amerikanischen Kapitalgesellschaften, 2013, Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht, IWB 10/2013

Abwicklung des testamentarischen Erbfalls in den USA, 2007, zerb Verlag, ZeRB –  Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis

Sprachen

Englisch, Deutsch
<<< Zurück

This text is also available in: Englisch